Willkommen beim Netzwerk NaturSpielpädagogik

LaubLauschBilder
Naturerzählort Holtenau

Unser aktuelles Projekt

Ab Juli 2024 möchten wir Naturerzählort Holtenau Menschen jeden Alters zusammenbringen und einen Raum für Austausch und gemeinsames Erleben schaffen. Begegnungen in und mit der Natur, gemeinsames Gärtnern, Spazieren und kreativ sein soll dazu ermutigen, sich aktiv an der nachhaltigen Gestaltung des Stadtteils zu beteiligen. Und natürlich soll es einfach Spaß machen. Alle Veranstaltungen sind dank einer Förderung der Stadt Kiel und des ehrenamtlichen Engagements kostenlos.

Unsere Geschichte

Kulturelle Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Vor über 25 Jahren entwickelte Sylva Jürgensen in Zusammenarbeit mit Ute Schulte Ostermann die NaturSpielpädagogik. Sie konzipierten eine multiprofessionelle Weiterbildung an FH Kiel, die sowohl Pädagog:innen als auch Künstler:innen und  Naturwissenschaftler:innen anspricht. Heute erinnert sie sich wie folgt daran:

„Wir können ja nicht rausgehen, wir haben ja gar keinen Wald“, wie oft hörten meine Kollegin Ute Schulte Ostermann und ich diesen Satz, als wir Tagesseminare für Erzieher:innen anboten.

Deshalb entwickelten wir mit der NaturSpielpädagogik ein Konzept, dass es Kindern ermöglicht auch in urbanen Räumen Naturerfahrungen zu machen. Als Spiel-und Theaterpädagoginnen arbeiten wir mit den drei Grundprinzipien: Bewusstheit, Kontakt und Interaktion. Wir wollten Bewusstheit für die Natur in der Stadt wecken, intensiv Kontakt aufnehmen und in Interaktion gehen.

Wir etablierten als methodischen Dreischritt die naturspielpädagogischen Dimensionen Erlebnis, Spiel und Handwerk:

Zuerst ermöglichen wir ein Erlebnis mit allen Sinnen und lenken so den Fokus auf ein Naturphänomen. Im zweiten Schritt erhalten diese sinnlichen Eindrücke einen spielerischen und kreativen Ausdruck z.B. durch Lieder, Bilder, Plastizieren, Gedichte, Tanz, Theaterspiel. Zuletzt werden jahreszeitlich und kulturhistorisch sinnvolle handwerklich-künstlerische Handlungsprodukte gestaltet durch Gärtnern, Schnitzen, Spinnen, Weben, etc.

Unser Motto war: Auch ein Löwenzahn, der den Asphalt durchbricht, ist Natur. Wir ermutigten Erzieher:innen in Hauskindergärten sich mehr der alltäglichen Natur vor der Haustür zuzuwenden.
Stell dir vor, du bist ein Löwenzahn - Aquarell von Sabine Ebel-Urbanyi

Sylva Jürgensen:

Wir wussten, es gibt keine isolierten Phänomene. Alles ist in ein großes sinnvolles Ganzes eingebunden, das aufeinander abgestimmte Ökosystem. So forschten wir gemeinsam mit dem Biologen Andreas Schulte Ostermann über diese Verbindungen und den phänologischen Kalender. Ein Großteil der Natur transformiert sich alle 6 Wochen. Wir nannten diese Naturprozesse Erwachen, Entfalten, Wachsen, Blühen, Fruchten, Reifen, Verwandeln und Ruhen. Es sollten keine Einzelprojekte entstehen, sondern ein Ineinanderfließen im Jahreslauf spürbar werden, um die Vernetzungen in und mit der Natur erlebbar zu machen.

meilensteine

  • 1999: Beginn des zweijährigen Weiterbildungsangebotes an der FH Kiel
  • 2011: Auszeichnung als UN-Dekadeprojekt Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • 2016: Internationalisierung, u.a. wird die Weiterbildung in China durchgeführt.
  • 2024: Gründung des Alumni Netzwerks NatuS als Dachverband, um bundesweit naturspielpädagogische Institutionen und Initiativen zu unterstützen.

Meilensteine